Oilvin

Entwurf mit Gebrauchsmusterschutz und Produktion von nicht
tropfenden Glasgefässen.
Der Übergang zwischen Ausgießnase und Behälter wird eingeschliffen oder so genau gefertigt, dass durch Kohäsion eine Haftung entsteht. Die Ausgießnase hat eine kleine Rille, in der die Flüssigkeit, die an der Nase herunter laufen könnte, wieder in den Flüssigkeitsbehälter zurück fließt. Durch diesen Schlitz strömt im normalen Gebrauch Luft nach, sodass ein fein dosiertes Gießen möglich ist. Der umlaufende Kragen des Flüssigkeitsbehälters fängt eventuell entstehende Tropfen auf, sodass das Gefäß außen frei von Tropfen bleibt.