Spaceport

Berlin ist keine Weltstadt.
Berlin ist kein Global Player.
Berlin ist arm, aber sexy.

Als europäischer geographischer Mittelpunkt ist es von grosser Bedeutung, dass Berlin mit Städten wie New York, Hong Kong, London und Paris mitzieht.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass gute und schnelle Reiseverbindungen eine Stadt global interessant machen.
Berlin hat diese Chance verpasst.

Hier ist eine neue Chance.

Suborbitaler Transport Terminal ( Spaceport )

Der Spaceport besteht aus zwei Gebäudeteilen, die aus Sicherheitsgründen burggrabenähnlich abgesenkt sind.

Der erste Teil beinhaltet den revolverähnlichen Paternoster, in dem die Wartung und die Instandsetzungsarbeiten, sowie die Befüllung mit Treibstoffen stattfinden.

Das zweite Gebäude ist das Main Terminal mit der Boarding Zone.
Die Architektur ist so ausgelegt, dass die Abreise in einem theaterähnlichen / first class Rahmen erfolgt und somit die Besonderheit des Fluges verstärkt.
Super fast, super efficient, super smooth.
Luxus ist hier nicht aufgedrängt, sondern selbstverständlich.

Bei dem ausgewählten Fahrzeug handelt es sich um einen geflügelten, horizontal startenden, suborbital fliegenden Raumtransporter, namens EVE.
EVE steht für Evolution in Elevation und ist das Transportmittel dieses Jahrhunderts.
Es gleitet durch den Suborbit und ermöglicht dem Passagier in 90 min Sydney zu erreichen.
Die gesamten Abläufe und die Auswahl des Transportkonzeptes wurden mit der Berliner Raumfahrtfirma AI : Aerospace Institute entwickelt.

EVE schenkt seinen Passagieren Zeit, für die wirklich wichtigen Dinge im Leben.